Geldwäschegesetz

Rechte und Pflichten des Maklers im Zusammenhang mit dem Geldwäschegesetz

Allgemeines

Der Immobilienmakler ist von Gesetzes wegen verpflichtet, die Identität von Käufern und Verkäufern festzustellen. Dies geschieht zum Schutz vor Geldwäsche und kriminellen Transaktionen. In diesem Zusammenhang ist der Makler berechtigt und verpflichtet, sich entsprechende Ausweisdokumente zeigen zu lassen, Kopien von diesen zu fertigen sowie weitere Informationen einzuholen.

Zeitpunkt der Identifizierung

Die Identität eines Kaufinteressenten muss bei einem ersthaften Kaufinteresse festgestellt werden. Von einem ernsthaften Kaufinteresse kann laut Gesetzesbegründung ausgegangen werden, wenn einer der Beteiligten von der Gegenseite einen Kaufvertragsentwurf erhält, eine Reservierungsvereinbarung oder ein Vorvertrag abgeschlossen bzw. eine Reservierungsgebühr an den Makler entrichtet wird.

Identifizierung des Verkäufers

Schließt ein Makler mit dem Verkäufer einen (schriftlichen) Maklervertrag muss die Identitätsfeststellung mit Abschluss des Maklervertrages erfolgen.

Fragen Sie uns

Sie haben nicht alle Informationen gefunden und haben noch Fragen? Schreiben Sie uns doch einfach eine kurze Nachricht. Wir sind gern für Sie da.

Ihr Ansprechpartner

Herr Rico Schubert
Schubert Immobilien Dresden
45240242 1510 :nofeleT
Mehr Details

Sitemap

Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung sowie die Möglichkeit zum Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.